Der heute vom Bundesrechnungshof vorgestellte Ergänzungsband zum Jahresbericht führt einmal mehr vor Augen, dass Anspruch und Wirklichkeit im Verteidigungsministerium immer weiter auseinanderdriften. Wenn 900 Flugstunden für die fliegerische Ausbildung nicht genutzt werden, ist es nicht verwunderlich, dass immer weniger Pilotinnen und Piloten die NATO-Anforderungen nicht mehr erfüllen. Wo bezahlte Leistungen nicht abgerufen werden und verfallen, ist die Forderung nach mehr Geld vermessen. Die Kritik des Hofes am Projektmanagement der Bundeswehr ist nicht neu und gerade deswegen alarmierend. Kostensteigerungen und ineffektives Qualitätsmanagement ziehen sich wie ein roter Faden durch fast alle Projekte. Die durch von der Leyen versprochene Besserung lässt weiter auf sich warten.

Der Ergänzungsband kann hier heruntergeladen werden.

Parlamentarische Initiativen

Anfragen

Reden